Marques AG

Schulhaus Hinter Gärten, Riehen

Prämierung

best architects 11

Kategorie

Sonstige Bauten

Ort

Riehen | Schweiz

Foto

Heinz Unger | Schlieren

Website

www.marques.ch

Das Quartier ist geprägt von unterschiedlich hohen und einzeln stehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern. Das Projekt reagiert auf den Massstab des Quartiers mit einer Komposition aus hohen und niedrigen Einzelvolumen, welche etappen- und funktionsweise zusammengeschoben sind. Die Durchgrünung der Anlage steigert den Ausdruck eines offenen Raumkontinuums und verbindet die neue Schule mit den Gärten der Nachbarschaft. Die Anlage ist gegliedert in drei Volumen: ein höheres für die Klassenräume, zwei niedrige für die Turnhallen und die Velos. Jeder Trakt besitzt eigene gedeckte Zugänge und ist zu den angrenzenden Volumen und Aussenräumen gedeckt verbunden.  

Die Anordnung der Bauvolumen und die in Querrichtung eingeschobenen gedeckten Verbindungshallen generieren verschieden artikulierte Pausenhöfe, welche der Primarschulanlage trotz ihrer Grösse eine angemessene Massstäblichkeit verleihen. Die Baukörper sind übersichtlich organisiert und die Nutzungen in sinnvolle Raumeinheiten zusammengefasst. Diese Gliederung erhöht im Zusammenspiel mit dem inneren Farbkonzept die Identifizierbarkeit der Räume und erleichtert die Orientierung im Schulhaus und die Auffindbarkeit der Unterrichtseinheiten. Die Konstruktion ist in Massivbauweise konzipiert. Die Fassaden bestehen aus Beton und sind mineralisch verputzt. Das Farbkonzept der Fassaden erhöht die räumliche Prägnanz der definierten Höfe, und steigert die Plastizität der Anlage. 

49/69